Ein entspanntes Ess-Wochenende mit Überraschungen

07April2013

Dieses Wochenende stand mal keine Reise an. Das ist auch gut so, denn nicht nur das Konto leidet sondern auch mein Schlafrythmus! So sind wir entspannt in Curitiba geblieben und haben nicht viel gemacht außer zu kochen und zu essen.

Meine beiden Chefkoch-Mitbewohner hatten Donnerstag und Freitag ihre ersten Prüfungen, sodass am Donnerstag auf einmal die Küche von 5 übenden Köchen besetzt war. Sie haben zwei ganze Hühnchen auseinander genommen und zu einem Essen zubereitet. Das ganze hat etwas länger gedauert, als ich gedacht habe und so hat sich unser Hunger ziemlich schnell vermehrt. Als kleine Dégustation wurde dann ein kleiner Teller mit Hühnchenfleisch rumgereicht. Es wurde aber nicht verraten, welcher Teil des Tieres da auf uns wartete. Die Herzen waren es zum Glück nicht, das habe ich erkannt! So blickte ich mit einem etwas mulmigen Gefühl auf das Sückchen Fleisch und war nicht sonderlich, bis gar nicht, von dem Geschmack begeistert. Es war die Leber.... Gegen Mitternacht war dann das Hähnchen zubereitet, mit Kartoffeln im Ofen geschmort und Brötchen als Beilage. Brötchen sind hier oft beim Essen dabei. Dann ist mir ein ziemlich großer Fauxpas passiert. Der Freund von der Mexikanerin, mit der ich zusammen lebe, war schon etwas betrunken und hat auf eine leere Weinflasche ein Stück Brötchen gesteckt. Ich habe ihn daurafhin gefragt, was mit dem Brötchen passiert ist. Nur leider habe ich "Pão" nicht nasaliert sondern "Pau" ausgesprochen. Alle starrten mich etwas entsetzt, fragend und ungläubig an. Die Mexikanerin war am wenigsten begeistert. Ich habe leider absolut nicht verstanden, was ich falsch gemacht habe und habe mehr mals nachgefragt, weil alle rumgedruckst haben... "Pau" bezeichnet das männliche Geschlechtsteil. Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken, besonders weil ich so vorgeführt worden bin und keine Ahnung hatte.... Glücklicherweise wurde darüber gelacht und das Thema recht schnell beendet!

Freitag Nacht hatte Katty, die Venezuelanerin der die Wohnung gehört, eine Putzwahn. Ich habe tief und fest geschlafen, aber sie muss von 2 Uhr Nachts bis 10 Uhr morgens die komplette Wohnnung alleine geputzt haben. Sie wollte keine Hilfe, sie mag das... Da sagt man natürlich nicht nein. Als ich irgendwann früh morgens ins Bad musste habe ich einen riesen Schreck bekommen, denn ich bin auf der Toilettenschüssel eingesackt. Da hat sie allen Ernstes eine neue Toilettenbrille gekauft, die gepolstert ist!! Ich konnte es nicht fassen und als ich ihr von meinem kleinen Morgenshock erzählt habe, war sie ganz begeistert von ihrer neuen Inverstition... 

Der nächste Schock folgte Samstag Morgen. Luc, die Mexikanerin, ist mit ihrem Freund, den sie seit einer Woche hat, weggefahren. Katty erzählte uns daraufhin, dass die beiden sich vor 3 !!!!!!!! Tagen verlobt haben und sie dieses Wochenende zu seinen Eltern fahren damit sie sich kennen lernen. Luana und ich standen fassungslos in der Küche. Nach 4 Tagen Beziehung die Verlobung. Hier passieren Sachen, unglaublich!!!!

Abends hatte Katty uns Deutsche zu einem Ceviche Essen eingeladen, denn wir hatten damals beim Hamburgeressen zwei Weinflaschen mitgebracht, was sie aber nicht mitbekommen hatte. So wurden wir als Dankeschön auf ein peruanisches Fischgericht mit der Weinverköstigung eingeladen. Sie hat sich als Köchin verkleidet. Ich konnte es im ersten Moment nicht glauben und musste mir ein Lachen verkneifen, aber sie hat es wirklich Ernst gemeint und sich die Chefkochuniform ihres Freundes angezogen. Um 19 Uhr sollten die anderen zu uns kommen, aber vor 23 Uhr war das Essen noch gar nicht fertig- so ist das in Brasilien! Wir mussten echt auspassen, dass uns der Wein nicht den Appetit nimmt. Doch zum Glück gab es schon ein wenig Knoblauchbrot mit einer sehr köstlichen Parmesan-Öl Marinade. Als das Essen auf dem Tisch stand war sie so gut wie unsere Alleinunterhalterin. Das kann sie sehr gut!!! Ich glaube man bräuchte gar nicht mit ihr reden und ihr fallen tausende Sachen zum erzählen ein. So hatten wir ein sehr lustiges Unterhaltungsprogramm bei köstlichem Essen! Ein sehr netter Abend.

Heute ging es mit den kulinarischen Highlights auch gleich weiter. Mein erstes Rodízio! Für einen Preis so viel essen wie man möchte. Dies geschah heute! Wir sind als deutsche Gruppe zu einem Rodízio de Pizza gegangen. Zunächst durften wir uns unseren liebsten Pizzas bestellen und die wurden dann nach und nach gebracht und man konnte sich von einer Platte das Stück geben lassen, was man wollte, oder eben auch nein sagen. Irgendwann als es voller wurde kamen sie immer mit verschiedenen Pizzen rum. Zum Glück sind die Pizzen auf einem sehr feinen, dünnen Boden mit dafür üppigem Belag in dünnen Stücken zubereitet, sodass man auch ordentlich was probieren kann. Irgendwann konnte ich nicht mehr mitzählen... Aber das verrückteste kam noch. Nach den salzigen Pizzen wie wir sie auch aus Deutschland, Italien und der Welt kennen gab es süße Pizza: Pizza mit Schokolade und Bananen oder Erdbeeren, Schokolade und Maracuja, Schokolade und Smarties, mit Apfel oder Banane und einer Zimtcrumbledecke (es schmeckte wie Applecrumble!!!) und ich weiss nicht was. Unfassbar! Das war ein wirklich schräges Erlebnis. Aber es hat geschmeckt und wir sind alle zurückgerollt! 

Nun wartet wieder eine normale Woche auf mich mit Portugiesisch und vielleicht neuen Überraschungen!