Eine schlaflose Nacht in Weihnachten

26Aug2013

Gestern ist meine Weiterreise etwas anders abgelaufen, als gewollt. Ich habe meinen Bus nach Recife und von dort nach Natal bekommen. In Natal, was Weihnachten bedeutet, kam ich auch rechtzeitig an. Im Internet stand, dass es noch 2 Busse nachmittags gibt. Dort angekommen sagt mir eine Frau, die mehr in ihr Handy interessiert war als in irgendwelchen Kunden, dass es keine mehr gibt, erst morgen. So habe ich ueberlegt, den Bus Mittags zu nehmen und morgens noch ein wenig Natal anzuschauen. Aber der Bus zum Hostel, den die unfreundliche Frau mir genannt hat, kam zwei Stunden nicht. Da es schon fast 20 Uhr war und der Busbahnhof sehr weit ausserhalb der Stadt liegt, habe ich entschlossen, den ersten Bus morgens um 5.50 zu nehmen und die Nacht am Bahnhof zu verbringen.

Das war natuerlich nicht sehr Schlaffoerdernd. Ich habe bei einem netten Barmann etwas getrunken und er hat mir dann seinen bequemen Lederstuhl raussgestellt, damit ich wenigstens ein wenig Bequemlichkeit habe. Doch die Lautstaerke der arbeitenden Maenner war so laut, dass es mehr als schwer war, zu schlafen. So bin ich tod muede am Morgen in den Bus eingestiegen und in Praia da Pipa angekommen, einem wunderschoenen Strandoertchen mit Delphinen ohne Ende. Hier werde ich jetzt bis zum Wochenende bleiben!