Urlaub vom Urlaub

30Juli2013

Während des Weltjugendtages hatte ich ja auch Geburtstag. Es war schon komisch so alleine, ohne Familie zu feiern. Ohne leckeren Kuchen auf dem Frühstückstisch, Kerzen und Umarmungen. Doch wer feiert schon seinen Geburtstag in einer der wundervollsten Städte der Welt - Rio de Janeiro!?!? Am Vorabend bin ich mit Alex und Georg gut essen gegangen, auf einem vollen Platz und guter Stimmung. Danach haben wir in einer Bar in Lapa, dem In-Viertel, angestoßen und eine Freundin von Zuhause, Joy, kam kurz darauf auch noch mit Freunden dazu. Lange haben wir aber nicht gefeiert, denn am nächsten Morgen musste ich arbeiten und wir um 2 Uhr wieder in der Unterkunft sein. Als ich aufwachte, traute ich meinen Augen nicht. Maria, die Italienerin die ich am ersten Tag kennengelernt hatte, hat mir eine liebe Nachricht geschirieben und sogar Ohrringe geschenkt. Das hat mich sehr gefreut. Bei der Arbeit war es zum Glück recht entspannt, ich konnte mit meiner Familie skypen und Mami hat einen Kuchen für mich gebacken. Ich war sehr neidisch, dass ich ihn nicht essen konnte. Aber ich habe einen Muffin von einer anderen Übersetzerin bekommen, was eine schöne Geste war. Nachmittags sind Georg und ich an die Copacabana gegangen und sind zur Altar-Bühne gelaufen, die gerade aufgebaut wurde. Abends haben wir mit den ganzen Deutschen zusammen sehr gut und viel gegessen und zurück im Kindergarten packte Alex einen Kuchen und eine Flasche Wein für mich aus. Ich wurde in den verschiedensten Sprachen besungen und beglückwünscht, was mich sehr gefreut hat. So hatte ich doch einen wirklich wundervollen Tag!

Am Tag darauf haben Alex und ich uns dann einen "Urlaub vom Urlaub" gegönnt, wie er so schön sagte. Obwohl wir ja eigentlich zum arbeiten und nicht urlauben in Rio waren... So haben wir früh morgens einen Bus nach Búzios genommen. Ein süßes Urlaubs-Strand-Örtchen ca 200 km östlich von Rio. Hier urlauben die reichen Cariocas und haben Ferienhäuser. Berühmte wurde der Ort durch Brigitte Bardot! Leider hatten wir etwas Pech, denn ein Laternenmast ist auf der Hauptstraße, die nach Búzios führt, umgekippt und so standen wir ewig im Stau bis wir einfach aus dem Bus ausgestiegen sind, bis zum umgekippten Laternenpfahl gelaufen sind und von dort einen Bus genommen haben. Wir haben eine Katamarantour gebucht und sind auch gleich an Bord gegangen. Es war eine kleine Gruppe, was serh schön war. Wir sollten eigentlich einmal um die Halbinsel rumfahren, an drei Stellen zum Schnorchen halten aber am Ende sind wir nur zu 3 Stränden gefahren und dort ins Wasser gesprungen. Wirklich schnorcheln konnten wir dort auch leider nicht, da das Wasser nicht so klar war. Wir sind in den Sonnenuntergang gefahren, was das Ganze dann wieder versöhnlich gemacht hat. Danach haben wir einen Sundowner-Caipi getrunken und sind noch sehr gut essen gegangen, bis wir abends auch schon wieder zurück nach Rio gefahren sind. So haben wir unseren freien Tag echt gut ausgenutzt und hatten eine tolle Abwechslung.